„Neustart miteinander“: Förderung von Vereinen nach der Corona-Pandemie

CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland und Romina Plonsker: „Dem Ehrenamt gilt unser Dank und Respekt – die Vereine brauchen Planungssicherheit“

Ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltungen zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts sollen gefördert werden (Bild von 2019) Ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltungen zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts sollen gefördert werden (Bild von 2019)
 

Um Vereinen über die Corona-Pandemie hinaus zu helfen, bringt die NRW-Koalition diese Woche einen Antrag zur Unterstützung des Ehrenamts in den Landtag ein. Mit den nicht abgeflossenen Mitteln aus bereits bestehenden Programmen für Vereine soll die Landesförderung „Neustart miteinander“ konzipiert werden. Vereine sollen eine Zuwendung von bis zu 5.000 Euro erhalten.  Näheres zum Programm, die Förderrichtlinie und das Antragsformular werden demnächst auf der Internetseite des Ministeriums veröffentlicht: www.mhkbg.nrw/
 
„Während der Corona-Pandemie sind viele Vereine in eine finanzielle Notlage geraten. Veranstaltungen konnten nicht stattfinden und Mitgliederbeiträge sind oft weggebrochen. Auch in diesem Jahr wird das Vereinsleben noch beeinträchtigt sein“, erklärt Gregor Golland. „Aber die Vereine brauchen Planungssicherheit und Vorlauf für ihr Vereinsleben nach der Pandemie. Hier setzt das neue Programm an.“ 
 
„Vereine und Ehrenamt sind der Kitt unserer Gesellschaft. Menschen, die sich hier engagieren gilt unser Dank und Respekt“, ist Romina Plonsker überzeugt. „Als Zeichen der Wertschätzung bringen wir dieses neue Förderprogramm auf den Weg, damit die beispielhaften ehrenamtlichen Strukturen in unserem Land auch künftig erhalten bleiben.“
 
Hintergrund:
Rund 6 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen engagieren sich ehrenamtlich in etwa 120.000 Vereinen. Die NRW-Koalition hat bereits verschiedene Unterstützungsprogramme für Vereine initiiert. Darunter das 2020 verabschiedete Programm „Heimat, Tradition und Brauchtum“, das notleidenden Vereinen während der Corona-Pandemie hilft. Nicht alle Mittel aus den bestehenden Programmen sind abgeflossen, sie sollen den Vereinen nun über das neue Programm zu Gute kommen.

Nach oben